Jan 212013
 

UnternehmerwerkstattVon 24. bis 26. April 2013 werde ich – gemeinsam mit Lena Doppel – im Rahmen der Unternehmerwerkstatt“ im Landhotel Yspertal ein Seminar zum Thema „Marketing mit Social Media“ leiten. In der Arbeitsgruppe „Konzept“ besprechen wir den Weg zu einer tragfähigen Social Media Strategie: Welchen Fragen sollte man sich stellen, welche Fallen sind zu vermeiden? Muß ich wirklich alles wollen – oder: Wie treffe ich eine vernünftige Auswahl, welche Werkzeuge für mich die richtigen sind?

Wer will kann gerne auch sein/ihr Projekte mitbringen, damit wir diese gemeinsam weiter entwickeln.

Ich freue mich schon sehr auf ein interessantes Seminar in angenehmer Atmosphäre!

Folder der Unternehmerwerkstatt zum Download

Dez 222011
 

Ich war offensichtlich unter den ersten, die das OTA Update auf die neue Android 4 erhalten haben und habe es jetzt schon einige Tage im Einsatz. Mittlerweile wurde die Verteilung des Updates durch Google anscheinend unterbrochen, und zwar mit gutem Grund: Das Handy wird dadurch unglaublich langsam (zum Beispiel können vom Anklicken eines Kontakts bis zum Wählen der Nummer 10 Sekunden vergehen) und die Batterieladung hält auch bei mäßiger Nutzung nur ein paar Stunden (obwohl die meisten Akkufresser, wie etwa GPS und WLAN bei mir deaktiviert sind). Meiner Schätzung nach braucht Android 4 um ca. 30 % mehr Strom als die Vorgängerversion.

Was die tatsächlichen Verbesserungen der neuen Version betrifft, so wurde zwar ausgiebig an der Optik herumgefeilt, aber grundsätzliche Verbesserungen sind mir bisher nicht untergekommen, eher im Gegenteil: Plötzlich kann man ein soeben geschossenes Foto nicht mehr automatisch anzeigen lassen und auch die Einstellung der Weckzeit ist viel unübersichtlicher als vorher.

Meine dringende Empfehlung: Google Nexus S User sollten auf das nächste Update warten. Oder auf das übernächste.

Nachsatz: Es ist anscheinend so, daß sich nach einigen Tagen oder Wochen die Batterieleistung wieder von selbst normalisiert, weiß der Teufel warum, sie ist jetzt jedenfalls wieder so wie vor dem Update. Die Performanceprobleme (z.B. bei der Auswahl von Kontakten) sind aber immer noch unverändert.

Jan 162011
 

Ich verkaufe privat und ohne jede Gewährleistung zwei großartige Zeiss Ikon Kameras mit diversen Objektiven und umfangreichem Zubehör. Die Kameras sind in sehr gutem Zustand (B/A), und können in Wien besichtigt werden. Ich bitte um Verständnis, daß ich die Geräte nicht versende und ausschließlich Barzahlung bei Abholung akzeptieren kann.

Set 1: Contarex „Bullseye“ (auch: „Cyclops“)

Zeiss Ikon Contarex „Bullseye“ (Nr. Z 16539), mit original-Ledertasche, Erstbesitz, gekauft am 27.8.1962
Zeiss Planar 1:2, f=50mm (Nr. 2369711)
Zeiss Sonnar 1:4, f=135mm (Nr. 3268734) in originaler Plexiglas-Hülle
Zeiss Distagon 1:4, f=35mm (Nr. 2627348) in originaler Plexiglas-Hülle
Contarex Pass
Bedienungsanleitung (doppelt vorhanden und leicht unterschiedliche Ausgaben)
Schärfentiefe-Tabellen
Contarex-Prospekt
Heinrich Freitag: Das Contarex Buch, 1. Auflage Stuttgart 1962 (268 Seiten mit vielen Bildern und Illustrationen)

Die Selenzelle der Contarex liefert eine Anzeige, über die Genauigkeit kann ich aber leider keine Auskunft geben.

Set 2: Contax IIa mit Spiegelreflexeinrichtung und Reproausrüstung

Zeiss Ikon Contax IIa mit original-Ledertasche
Zeiss Tessar 1:3,5, f=50mm (Nr. 1003428)
Zeiss Jena Sonnar T 1:4, f=13,5cm (Nr. 3170647)
Zeiss Biogon 1:2,8, f=35mm (Nr. 1551197)
Zeiss-Opton Sonnar 1:2, f=85mm (Nr. 541322)

Panflex (Spiegelreflexeinrichtung):
Zeiss Ikon Panflex 5522/23 (Nr. Y 6105) in original-Schatulle
Zeiss „Panflex-Tessar“ 1:3,5, f=115mm (Nr. 1876684)
Panflex-Gebrauchsanleitung
Tabellen für Contax mit Panflex

Zeiss Ikon Contatest (Naheinstellgerät) in original-Schatulle

Reprographie-Zubehör zur Contax IIa:
Zeiss Ikon Contaprox II (Nahaufnahmestativgerät)
Mattscheibenadapter
Einstellupe
Drei unterschiedlich lange Zwischenrohre (1x, 2x und 4x)
diverse Kreuzstücke und Stangen
Gebrauchsanleitung „Contaprox II“
Gebrauchsanleitung „Die Reproduktionsgeräte zur Contax“

Contax-Prospekt
Blitztabellen für Contax IIa und IIIa
Buch „Contaxphotographie“ (zweifach vorhanden, beide Exemplare haben leicht beschädigten Einband)
Dr. Otto Croy: Das Contax Buch, Seebruck am Chiemsee 1956 (243 Seiten mit vielen Bildern und Illustrationen)
Ledertasche für die Objektive
Ein Zwischenring und diverse Filter

Die Contax wurde hauptsächlich zur Mikroskopie verwendet. Mehrere passende Reichert-Mikroskope sind ebenfalls noch vorhanden und können bei Bedarf günstig dazu erworben werden.

Preis pro Set: € 1.200,-
Preis für beide Sets zusammen: € 2.000,-

Kontakt

Jul 132010
 

Mein neues Blog ist endlich fertig. Ich stelle mir allerdings nicht den Anspruch, die Welt nun regelmäßig mit meiner Sicht auf sie zu versorgen. Dieses Blog ist eher eine Art von Sammlung von Materialien und Texten zu Dingen, die mich beschäftigen, und dies hauptsächlich zu den im Untertitel ersichtlichen Themen.

Ich habe allerdings – entgegen meiner professionellen Ansicht als Medienkonzeptionist – kein fixes Konzept, keine feste Vorstellung von meiner Zielgruppe und keine inhaltliche Linie. Ich lasse dieses Blog sich entwickeln und werde sehen, was daraus wird.

Wenn es Menschen gibt, die das, was ich hier schreibe, interessant finden, dann freut’s mich umso mehr und bedanke mich jetzt schon für spannendes Feedback. Wenn nicht soll’s mir auch recht sein, dann habe ich zumindest eine virtuelle Schuhschachtel im Netz, aus der ich für meine Memoiren schöpfen kann – sollte ich jemals welche verfassen.

Zur Eröffnung habe ich vier meiner Artikel jüngeren Datums erneut publiziert, einfach weil ich sie nicht der Vergessenheit anheim fallen lassen will. Ich habe allerdings nicht sehr tief gegraben, sollte es mich einmal jucken, werde ich auch noch ältere Texte zusammensuchen und auf einer Archivseite veröffentlichen – spätestens dann, wenn ich meine ersten 45 Jahre für meine Memoiren recherchieren muß. :-)

Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge bin ich in jedem Fall schon jetzt dankbar!

Michael Eisenriegler

P.S.: Und, nein, ich kann mir keinen Farbserver leisten… :-)